Bluthochdruck vs. Hirndruck

Blutdruck sagt etwas über meinen Hirndruck aus?

Ein veränderter Blutdruck zeigt unter Umständen tatsächlich Hinweise auf Deine Hirndrucksituation zum tagesaktuellen Zeitpunkt:

Wenn Du wieder mal zu hohen Hirndruck hast, reagiert Dein Körper regelmäßig mit der Erhöhung des Blutdrucks. Dein Körper unternimmt in dem Fall den paradoxen Versuch einer Gegenregulation durch die Steigerung des systemischen Blutdrucks. Somit wäre bei einer erneuten Drucksteigerung durchaus davon auszugehen, dass Du in bestimmten Situationen, also bei spürbaren Druckspitzen, mit Bluthochdruck zu kämpfen hast, der Deine Situation wieder einmal negativ beeinflussen könnte. Organschädigungen können ebenfalls eine langfristige Folge sein. Insbesondere die Nieren sind dann häufig betroffen.

Zu niedrig sollte der Blutdruck allerdings auch nicht sein, was jedoch durch eine Acetazolamid-Therapie (z.B. mit Glaupax oder Diamox) durchaus vorkommen und wahrscheinlich kaum vermeidbar sein kann. Kaffee hilft bei Niederdruck, sonst ist er aber in größeren Mengen zu meiden. Auf Energy-Drinks solltest Du verzichten, vor allem diese ohne Zucker. Die in Energydrinks enthaltenen Stoffe können sich sehr negativ auf Deinen Allgemeinzustand auswirken. In Verbindung mit Alkohol potenziert sich die Gefahr zusätzlich. Zu vermeiden sind ohnehin grundsätzlich Alkohol und Nikotin.

Es gilt auf Warnzeichen zu achten!

Wird Dir oft “schwarz vor Augen” oder hast Du plötzlich starken, pulssynchronen Tinnitus, musst Du Deinen Blutdruck kontrollieren. Hier besteht die Möglichkeit eines Bluthochdrucks sowie eines gesteigerten Hirndrucks. Stellt sich das heraus und die Beschwerden nehmen zu, musst Du sicherlich bald eine Lumbalpunktion über Dich ergehen lassen.

Im Akutfall, zum Beispiel bei Gesichtsfeldausfällen oder Ausfällen der Mobilität, ist der Weg in die Notaufnahme eines Neurologischen Krankenhauses dringend angeraten!

Auch, wenn Du mehr als üblich müde bist, solltest Du Deinen Blutdruck kontrollieren. Vielleicht hast Du zu niedrigen Blutdruck? Bessert sich Dein Zustand nur sehr langsam oder überhaupt nicht, solltest Du Deinen Hausarzt aufsuchen und neben der unvermeidlichen Blutwertkontrolle auch ein EKG einfordern.

Regelmäßige Blutdruckkontrollen zuhause sind darum eine gute Empfehlung. Ich mache das genauso. Dieses Gerät verwende ich dafür (Link zu Amazon.de): https://amzn.to/2DQv9mX

Bleibe tapfer!

PS: Auch unter PTC-Kranken darf man sich bedanken!